News
Spielberichte
-> Saison 17/18
VFB Hohen Luckow - SKV
Testspiel Fortuna Bernitt
SKV - TSV Rostock 2011
SKV - Lok Rostock II
Kröpeliner SV - SKV
-> Saison 16/17
-> Saison 15/16
-> Saison 14/15
-> Saison 13/14
Galerie
Tabelle
Spielplan
Benicke führt SKV zum Last-Minute Sieg

Am vergangenen Sonntag empfing der SKV Steinhagen den TSV Rostock 2011 bei sich im Käfig. Beim letzten aufeinander Treffen in Rostock entführte man die 3 Punkte aus der Hansestadt noch eindrucksvoll mit einem 2:6 Auswärtssieg. Diesmal sollte es allerdings ganz anders kommen, wo vor allem der längere Atem das Spiel entscheiden wird. Der SKV begann in der Auftaktphase wie erwartet mit mächtig Druck. Man hatte schließlich aus Vergangenheit gelernt mit dem starken Konterspiel der Hansestädter. So überließ man es anfangs den Gästen, wie das Spiel aussieht und versuchte gezielt auf die Abwehrreihe zu pressen. Die spielerischen Defizite der Gäste waren dabei schnell hervorgekommen. Diese wussten sich oftmals nur noch mit einem klaren langen Ball nach vorne zu behelfen. Die Steinhagener konnten diese Befreiungsversuche zwar immer wieder abfangen durch die Präsenz von Abwehrchef Henning Voß, konnten jedoch im Gegenzug nur selten die Bälle verwerten bzw. anschließend ihr Spiel aufziehen. So dauerte es rund 20 Minuten bevor man zur ersten hundert prozentigen Torchance kam. Nach einem schönen Pass von Tim Puskeiler auf Julian Schneider hatte dieser im Sechzehner die Chance den Ball im langen Eck unterzubringen, scheiterte jedoch am Rostocker Schlussmann. Nur wenigen Minuten später ergab sich eine ähnliche Chance mit den gleichen Beteiligten. Diesmal schob sich Schneider noch energisch vor den Abwehrchef der Hansestädter, aber fand wieder seinen Meister im Torwart der Gäste. Wenn man an dieser Stelle den läuferischen Aufwand der Hausherren betrachtet, hätte man ruhig verdient führen können, aber man verpasste es wie gesagt. Nach den 2 Chancen der Käfigkicker kam nun auch der in grün gekleidete TSV zur ersten Chance. Und Diese sollte es in sich haben. Nach einem Abstoß der Gäste legte der bullige und technisch versierte Stürmer der Hansestädter gekonnt auf seinen Kapitän ab. Dieser wiederum verlagerte mit einem tollen Diagonalpass den Ball auf die rechte Seite, wo schon der rechte Außenbahnspieler gestartet war. Dieser zog an Linksverteidiger Stephan Meiners vorbei und legte den Ball in den Rückraum. Nun kam es zur ersten, wohlgemerkt zur ersten Sternstunde an diesem Tag von SKV Torwart Thomas French. Aus nur wenigen Metern und gegen die Laufrichtung wehrte er, mit einem unfassbar schnellen Reflex aus der linken Hand, den Ball ab und konnte somit die Situation vollständig entschärfen. In diesem Moment konnte sich der SKV also beim Schlussmann bedanken, dass man für die Fahrlässigkeit im Umgang mit den eigenen Chancen nicht bestraft wurde. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter Dirk Rößler vom Bölkower SV zur Halbzeit. Dieser hatte die Partie bis dato auch vollkommen im Griff durch sein ruhiges Auftreten und dem fairen Umgang beider Mannschaften miteinander.

Um im Punkt der Chancen pari zu stehen, gaben die Männer aus der Hansestadt nun auch mehr Gas im zweiten Durchgang. So kam es ca. in Minute 65 zur nächsten Gelegenheit für die Gäste. Der zuvor weiter vorne im Artikel angesprochene versierte Stürmer vom TSV vergab jedoch die Großchance den Ball einfach aus ungefähr 10 Metern einzuschieben. Der Ball flog gar über den Käfig der Hausherren und das ganz ohne Bedrängnis. Nun konnte man aus Steinhagener Sicht sogar schon froh sein, nicht unglücklich in Rückstand geraten zu sein. Der SKV stand nun also leicht unter Druck, aber geriet nie in Panik. Wie viele Nerven die Käfigkicker besitzen und sie behalten können in solchen Situationen zeigte Thomas French als der SKV Torwart nur wenige Minuten später. Nach einem Rückpass von Nando Mauck kam er 20 Meter aus seinem Tor um dem Ball entgegen zu gehen. Ein Stürmer der Hansestädter lief ihn im Vollsprint an und der SKV Keeper erweist beim Stand von 0:0 wie abgeklärt man sein kann, indem er seinen Gegenspieler in Frank Rost-Manier ausnimmt. Er führte den Ball hinter dem Standbein lang und ließ den Rostocker ins Leere laufen. Das Raunen und die positiven Pfiffe der Zuschauer draußen waren nicht mehr zu überhören. Nun musste man sich aber wieder auf das Wesentliche konzentrieren. Das Spiel verlief in der Folge nun mit noch intensiveren Zweikämpfen, was u.a. eine gelbe Karte für einen TSV'ler und mit mehreren Standards für beide Seiten quittiert wurde. Man merkte so die Anspannung bei beiden Mannschaften. Nichtsdestotrotz wusste der SKV auch mit Standards umzugehen. Der SKV hatte gerade zuletzt in Person von Julian Benicke einen neuen Freistoßkünstler gefunden. Dieser servierte schon die Ecken im Verlaufe des Spiels immer wieder hervorragend. So kam es dann in der 87.Minute erneut zu einem Freistoß, wo sich selbstverständlich wieder Spielmacher Julian Benicke versuchen durfte. Er trat den Ball aus halb linker Position nahe der Strafraumkante. Der Ball wurde immer länger. Im letzten Moment versuchte der Rostocker Schlussmann noch an den Ball zu kommen, schafft dies allerdings nicht und der Ball landet in der langen Ecke in den Maschen. Benicke wird zum Held des Tages und an der Steinhagener Seitenlinie gab es kein Halten mehr. Schiedsrichter Rößler pfiff anschlie├čend mit 2 Minuten Nachspielzeit die Partie ab. An dieser Stelle kann man als besonderes Vorkommnis die sehr gute Leistung von Schiri Dirk Rößler erwähnen, was in der 1.Kreisklasse nicht selbstverständlich ist.

Das Trainerteam um Dirk Voß und Toni Schmidtke wussten den Sieg ihrer Jungs aber gut einzuordnen. „Wir haben viel investiert in diesem Spiel und hatten am Ende des Tages dieses nötige Quäntchen Glück, was man manchmal braucht. Gerade wenn man in der Saison ganz viel vorhat”, so Schmidtke. Nun kann der SKV nach vorne blicken zum 17.09.2017, wo sie um 11 Uhr auf die zweite Vertretung vom ESV Lok Rostock treffen im heimischen Käfig. Mit breiter Brust und als einziges Team ohne Gegentor in der Liga freut man sich schon auf das Duell gegen die nächsten Hansestädter.

Für Steinhagen spielten: French, N.Mauck (88.M.Mauck), Voß, Ahrens, Meiners, Ali, D.Mauck, Puskeiler, Benicke, Müller ( 75.Behne), Schneider (65.Schäfer)

Spieltage
... lade Modul ...
SKV Steinhagen auf FuPa

zur Tabelle

Sponsoren




Besucher

Alfacounter