News
Spielberichte
-> Saison 15/16
SKV - Sievershäger SV
Hohen Luckow - SKV
SKV - Kröpeliner SV II
LSG Elmenhorst II - SKV
SKV - SV Klein Belitz II
SKV - HSG Warnemünde II
TSG Neubukow II - SKV
SKV - SV Reinshagen II
FC Rostock Rangers - SKV
SKV - SG Motor Neptun III
Sievershäger SV II - SKV
SKV - Obotrit Bargeshagen
HSG Warnemünde II - SKV
SG Motor Neptun III - SKV
PSV Rostock III - SKV
SKV - Sievershäger SV II
SKV - VFB Hohen Luckow
SV Parkentin II - SKV
-> Saison 14/15
-> Saison 13/14
Galerie
Tabelle
Spielplan
Zuschauer sahen keine Pokalsensation, dafür jedoch ein durchaus kurzweiliges Spiel

Gegen den klar favorisierten Sievershäger SV musste sich der SKV zwar mit 3:5 geschlagen geben, zeigte aber vor allen Dingen im zweiten Durchgang eine ansprechende Leistung. Der Start in die Partei verlief allerdings alles andere als glücklich. Bereits in der sechsten Minute mussten die Steinhagener den ersten Gegentreffer hinnehmen. Schon hier wurde deutlich das die Gastgeber mit unnötig viel Respekt vor dem Gegner zu Werke gingen. Gerade in den Zweikämpfen ließ man den nötigen Biss vermissen und ließ den Randrostockern oft zu viel Platz. So waren weitere Gegentore eigentlich nur eine Frage der Zeit. In den letzten zehn Minuten vor der Pause schalteten die Gäste dann scheinbar noch einmal einen Gang hoch. Mit drei weiteren Treffern sorgte der Kreisoberligist schon vor der Pause für klare Verhältnisse.

Auch der zweite Durchgang begann zunächst mehr als schlecht für den Gastgeber. Nach nur zwei gespielten Minuten erhöhten die Sievershagner auf 0:5. Diesmal allerdings, zeigte die Vo&szlog;-Elf eine Reaktion. In der 48. Minute präsentierte Felix Krummrey seine Zielgenauigkeit und versenkte das Leder aus halblinker Position sehenswert im Tor. Dieser Treffer schien dem SKV neuen Mut zu geben. Man stand nun besser an den Gegenspielern und ging deutlich entschlossener in die Zweikämpfe. Gegen Ende der Partie mussten dann beide Teams den sehr sommerlichen Temperaturen Tribut zollen. Da sollte es sich als Vorteil erweisen das Trainer Voß mit Stefan Schäfer noch einen frischen Offensivakteur in die Partie bringen konnte. Schon mit dem zweiten Ballkontakt war der Stürmer erfolgreich und markierte den 2:5 Anschlusstreffer. Doch das sollte es noch nicht gewesen sein. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite stand Schäfer erneut goldrichtig und netzte zum zweiten Mal ein. Zu mehr reichte es für die Steinhagner dann aber nicht mehr. Aufgrund der zweiten 45 Minuten können die Kicker um Neukapitän Paul Zeh aber dennoch zufrieden mit der Partie sein.

Spieltage

letztes Spiel
5:2
So, 12.03.2016


12. Spieltag
-:-
So, 19.03.2017 - 14:00 Uhr

zur Tabelle

Sponsoren




Besucher

Alfacounter